App-V 5 Reporting konfigurieren und aktivieren

Möchte man mit seiner App-V 5 Infrastruktur nicht nur virtualisierte Anwendungspakete bereitstellen, sondern aus Auswertungen über die Nutzung der Pakete durchführen, dann wird unter App-V 5 ein App-V 5 Reporting Server benötigt. In einer Single Server Lösung kann das derselbe Server wie der Management Server sein. Das Aufsetzen einer App-V 5 Single Server Lösung wird in diesem Blogbeitrag beschrieben: http://www.hanrath.de/app-v-5-installation-anleitung/
Neben dem Vorhandensein des Reporting Servers und der App-V 5 Reporting Datenbank werden Konfigurationen auf den App-V 5 Clients benötigt.
Anders als beim SCCM, wo man deutlich mehr als 400 vorgefertigte Reports in einer durchdachten Konsole hat, kommt der App-V Server mit genau: „Nichts“ :) Um die Abfragen und die Darstellung muss man sich selbst kümmern.

Der App-V Client muss natürlich zunächst für die Kommunikation mit seinem App-V Management-Server konfiguriert sein. Dies geschieht entweder über den PowerShell Befehl „Add-AppvPublishingServer“ oder über die App-V 5 Gruppenrichtlinien. Auf beides werde ich hier in diesem Artikel nicht näher eingehen.

Konfiguration der Clients

Das Reporting auf den Clients kann ebenfalls auf zwei Wege konfiguriert werden. Entweder über die Powershell oder über GPOs. Per Powershell dient uns der Befehl „Set-AppvClientConfiguration“. Ein Beispielbefehl wäre:

Set-AppvClientConfiguration -ReportingEnabled 1 -ReportingServerURL http://hostname:port -ReportingStartTime 22 -ReportingRandomDelay 5 -ReportingInterval 1

Die gleichen Einstellungen können auch über die App-V 5 bzw. MDOP GPOs konfiguriert werden.
Der Pfad wäre dann Computerkonfiguration|Richtlinien|Administrative Vorlagen|System|App-V|Berichterstattung
Die Administrativen Vorlagen sind hier herunterladbar: http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=35516

Hier ein die einzelnen Parameter: http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj684297.aspx

Natürlich kann, ganz unabhängig vom Intervall, das Senden der Daten zum Reporting Server auch sofort erzwungen werden. Dazu wird der PowerShell Befehl „Send-AppvClientReport“ verwendet.

Nach Ausführung des Befehls kommt die hoffentlich die Erfolgsmeldung „The Application Virtualization Client Report was sent successfully“.

Die App-V 5 Clientkonfiguration kann über folgenden Befehl dargestellt werden, daraus ist dann auch zu entnehmen ob die Konfiguration aus einer GPO kommt:

Get-AppvClientConfiguration

SQL Server

Wenn man jetzt sofort beginnen möchte die Reports zu erstellen und auszuwerten, gibt es eine SQL-Server seitige Hürde die berücksichtigt werden muss.
Es gibt beim SQL Server den „ProcessAppVReportingDataJob“. Dieser wird per Default-Konfiguration Nachts um 00:01 ausgeführt. Dies ist auch der Grund, weshalb ich die ReportingStartTime auf 22:00 gesetzt habe. Der Prozess auf dem SQL Server lässt sich natürlich auch manuell ausführen.
Der Job selbst ist im SQL Management Studio unter „SQL Server Agent | Jobs | ProcessAppVReportingDataJob“ zu finden.
Manuell ausgeführt werden kann er unter „Datenbanken | AppVReporting | Programmability | Stored Procedures | dbo.spProcessClientreport – rechtsklick „Execute Stored Procedure“

 


Auf diese Weise bekommt man seine App-V 5 Infrastruktur dazu die Benutzungsdaten zu sammeln und in der Reporting Datenbank aufzuzeichnen.
Die Auswertung und damit das Bauen der Reports muss in zusätzlichen Arbeitsschritten durchgeführt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.