App-V Microsoft Official Course – MOC Schulungen

Microsoft Application Virtualization, oder kurz: App-V, gewinnt deutlich an Marktvolumen. Leider gibt es keinen aktuellen offiziellen Microsoft Schulungs-Kurs. Es gibt aber diverse Kurse in denen App-V zumindest in Teilen eine Rolle spielt. Über die einzelnen Kurse möchte ich kurz und zusammenfassend informieren. Mit Hilfe der sogenannten „Custom MOC“ Schulungsunterlagen kann der Kunde, in Absprache mit einem Microsoft Learning Partner, seinen reinen App-V Kurs bekommen. Solche Custom MOC Kurse haben den Vorteil, dass man Originale Schulungsunterlagen mit an die Hand bekommt und dass man die Themen und Themenschwerpunkte im Vorfeld mit dem Schulungscenter besprechen und festsetzen kann.

App-V 4.1, 4.2 oder Softgrid im MOC Kurs
Es gibt von Microsoft bisher nur einen einzigen MOC-Kurs, in dem ausschließlich das Thema App-V behandelt wird: „MOC 50016: Microsoft SoftGrid Application Virtualization“. Der Kurs dauert 4 Tage und ist ein erstklassiger MOC Kurs, der alle Facetten des Produktes in wünschenswerter Tiefe beleuchtet – viel mehr geht da in meinen Augen in einer Standard-Schulung nicht. Der Kurs mutet etwas altbacken an – das ist er mittlerweile halt auch. Im Original-Kurs wird App-V 4.1 eingesetzt. Bis zu dem Zeitpunkt als die Version App-V 5 veröffentlicht wurde, war App-V 4.6 die neueste verfügbare Version. Bis zu dieser Version 4.6, war der Kurs MOC 50016 auf alle Fälle eine erstklassige Wahl, die an der einen oder anderen Stelle durch einen guten Dozenten aufgepeppt werden konnte. Eine reine App-V Prüfung gab es zu diesem Kurs nicht und gibt es bis heute nicht.

App-V 4.5 und 4.6 in MOC Kursen
Stattdessen ist in der Folgezeit das Produkt „App-V “ in weiteren MOC Kursen als wichtiges Teilthema aufgetaucht. So zum Beispiel in den MOC Kursen zum „MCITP: Virtualization Administrator 2008 R2“, leider ist diese Zertifizierung nicht mehr Bestandteil der aktuellen Microsoft Learning Strategie, die MOC Kurse sind aber weiterhin buchbar. Hier wurde App-V in zwei Kursen thematisiert. Der App-V Anteil der beiden jeweils 5-Tägigen Kurse beträgt etwa 1/4 bis 1/3 der Kurs-Zeit. Namentlich handelt es sich um die beiden MOC Kurse: „MOC 10324: Implementing and Managing Microsoft Desktop Virtualization“, welchen es auch auf Deutsch gibt: „MOC 10759: Implementierung und Verwaltung von Microsoft Desktop Virtualization“ und „MOC 50273: Planning and Designing Microsoft Virtualization Solutions“. In beiden Kursen wird App-V 4.6 behandelt. Sicherlich kommt das phantastische Produkt in den Kursen nicht zu kurz. Aber selbst diese beiden Kurse sind – auf den App-V Anteil reduziert – kein Ersatz für einen Kurs, der sich ausschließlich um ein Produkt dreht. So bleibt in den eher allgemein gehaltenen Kursen leider keine Zeit um tiefer in die „Geheimnisse“ des Sequenzierens einzugehen.
App-V als Teil des MDOP fand seinen Platz in der Vergangenheit in schöner Regelmäßigkeit in diversen MOC Kursen. Diese waren zum Beispiel: „MOC 7197: Managing Enterprise Desktops Using the Microsoft Desktop Optimization Pack“, „MOC 50067: Windows Vista Microsoft Desktop Optimization Pack“ und „MOC 50235: Managing Enterprise Desktops Using the Microsoft Desktop Optimization Pack“.

App-V 5 im MOC Kurs
Der aktuellste MOC Kurs, der außerdem auf Deutsch verfügbar ist, ist der Kurs: „MOC 21416 Implementieren von Umgebungen für Desktopanwendungen“. In diesem Kurs wird App-V 5 in mehreren Modulen behandelt. So gibt es folgende Module mit folgenden Inhalten:

  • Entwerfen und Bereitstellen einer Anwendungsvirtualisierungsumgebung
    • Übersicht über Anwendungsvirtualisierungsmodelle
    • Bereitstellen von Komponenten für die Anwendungsvirtualisierungsinfrastruktur
    • Konfigurieren von Application Virtualization Client-Unterstützung
  • Vorbereiten, Sequenzieren und Bereitstellen virtueller Anwendungen
    • Sequenzieren von Anwendungen mit App-V
    • Bereitstellen von App-V-Anwendungen
    • Installieren und Konfigurieren von App-V-Sequencer
    • Vorbereiten von App-V-Anwendungen mit System Center Configuration Manager
  • Planen und Implementieren von Anwendungsupdates und -sicherheit
    • Erneutes Sequenzieren einer App-V-Anwendung
  • Planen und Implementieren von Anwendungsupgrades
    • Planen der Anwendungsparallelität und deren Implementierung mit App-V, Client Hyper-V, RemoteApp, VDI und Remotedesktopdiensten

Custom MOC
Der Custom MOC kann bei jedem Microsoft Learning Partner gebucht werden. Beim Custom MOC hat der Schulungsanbieter die Möglichkeit, sich selbst eine eigene Schulungsunterlage aus verschiedenen MOC Kursen zusammen zu bauen. Dadurch ist es möglich, sich aus den verschiedenen Kursen in denen App-V 4.6 behandelt wird, seinen eigenen Kurs zu bauen und auf die restlichen Themen zu verzichten.
Beim App-V 5 Kurs kann man ähnlich vorgehen. Dadurch bekommt man, beim Richtigen Schulungsunternehmen, dann doch noch seinen reinen App-V Kurs.


VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
App-V Microsoft Official Course - MOC Schulungen, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.