Metro-SCCM-100

Replikation der Global Data im SCCM 2012

Global Data (in der deutschen SCCM Konsole:“ globale Daten“) entsteht durch administrative Tätigkeiten der Administratoren auf der CAS oder auf einem Primären Standort. Typischerweise geschieht das in der SCCM Management Konsole. Die dadurch entstehenden Daten vom Typ Global Data replizieren sich auf alle Standorte in der kompletten SCCM Hierarchie.

Welche Arten von Global Data ein Administrator erzeugen kann, hängen davon ab, welche Sicherheitsrollen ihm zugewiesen sind. Als SCCM Hierarchie Administrator kann man in jedem beliebigen Standort Global Data erzeugen. Bei der Verwendung von Sicherheitsbereichen, werden die Berechtigungen der Administratoren eingeschränkt. Durch die Verwendung von Sicherheitsrollen und Sicherheitsbereichen ist es beispielsweise möglich, die Tätigkeiten eines Standort-Administrators auf seinen eigenen Primären Standort zu beschränken.

Global Data wird zur Central Administration Site und auf alle Primären Standorte der SCCM Hierarchie repliziert unter Verwendung der Datenbank Replikation. Eine Teilmenge der Global Data wird durch Datenbank Replikation an die Sekundären Standorte repliziert.

Beispielsweise betrachtet man eine SCCM 2012 Hierarchie mit einer CAS und 2 Primären Standorten, Standort A und Standort B.

Ein Administrator erzeugt eine Sammlung im Primären Standort A. Die Definition der Sammlung, die auch die Mitgliedschaftsregeln beinhaltet, wird an die CAS und an den Primären Standort B repliziert. An den beiden primären Standorten werden A und B werden die Mitgliedschaftsregeln der Sammlung abgearbeitet. Beide Standorte, A und B, generieren für ihren jeweiligen Standort die Liste der Sammlungsmitglieder auf Basis der Sammlungsmitgliedschaftsregeln. Die Liste der Sammlungsmitglieder fällt im Übrigen in den Bereich der Site Data.

SCCM Datenbank Replikation

Die Configuration Manager Datenbank Replikation wird durch eine angepasste Replikationsmethode realisiert, welche auf dem SQL Server Service Broker basiert.
Beim Aufsetzen eines neuen primären Standortes in der SCCM Hierarchie, wird die Replikation zwischen CAS und dem neuen Primären Standort automatisch konfiguriert. Analog wird beim Aufsetzen die Replikation zwischen einem neuen Sekundären Standort und seinem übergeordneten Primären Standort konfiguriert.

Seit SCCM 2012 SP1 sind einige Replikationseinstellungen durch den SCCM Administrator konfigurierbar. Es ist rudimentär konfigurierbar was an die CAS repliziert wird, in welchem Intervall und in welchen Zeitfenstern einige Daten repliziert werden.

  • Im Standard wird die für die Replikation der Standard SQL Server Service Broker Port 4022 genutzt.
  • Im Standard ist die Datenkomprimierung für alle Replikationen aktiviert.
  • Die Datenaufbewahrungszeit ist zwischen 1 und 14 Tagen konfigurierbar und im Standard auf 5 gesetzt. Sollte die Replikation der Global Data für einen längeren als den hier konfigurierten Zeitraum aussetzen, werden die Global Data neu initialisiert und komplett vom übergeordneten Standort übernommen.

Die Datenbank Replikation benötigt per Standard die beiden Ports 1433 und 4022. Die verwendeten Ports sind allerdings konfigurierbar.

Replikationsberichte zur Global Data

Es gibt einige Berichte die Auskunft über die Replikation der Global Data geben: 

  • Replikationsdatenverkehr für globale Daten je Verbindung (Kreisdiagramm)
  • Replikationsdatenverkehr für globale Daten je Verbindung (Liniendiagramm)
  • Replikationsdatenverkehr in der Hierarchie gesamt (Kreisdiagramm)
  • Replikationsdatenverkehr in der Hierarchie gesamt (Liniendiagramm)
  • Replikationsdatenverkehr in der Hierarchie je Verbindung
  • Replikationsdatenverkehr für Verknüpfung
  • Datenverkehr für Replikationsgruppe je Verbindung
  • Datenverkehr der zehn wichtigsten Replikationsgruppen in der Hierarchie je Verbindung (Liniendiagramm)

Ein Beispiel für einen solchen Bericht in einfachster Form:

Unnötig zu erwähnen, dass dieses Thema ausführlich in meinen Kursen „MOC 10748 Planning and Deploying System Center 2012 Configuration Manager“ behandelt wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Replikation der Global Data im SCCM 2012, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.