Replikation der Site Data im SCCM 2012

Site Data, oft auch Client Data genannt, wird automatisch innerhalb eines Standortes durch Standortaktivität generiert. Site Data kann durch einen Administrator erkannt, ausgelesen, ausgewertet, damit gearbeitet oder auch gelöscht werden. In Abhängigkeit davon wie die Daten erzeugt wurden, werden sie erneut erzeugt. Site Data kann sowohl von Configuration Manager Clients als auch von den Standortsystemen erzeugt werden.

Beispiele für Site Data

  • Durch einen Standortserver generierte Mitgliedschaften von Geräten in einer Sammlung. (Die Sammlung selbst und die dazugehörige Dynamische Mitgliedschaftsregel sind Global Data.)
  • Durch einen SCCM Client gesammelte Hardware- und Softwareinventarliste. Diese wird an den Primären Standort gesendet, welchem der Client untergeordnet ist.
  • Die durch einen SCCM Client an den Standortserver gesendeten Statusmeldungen bezüglich einer Bereitstellung.

Replikation der Site Data

Die Site Data des SCCM 2012 wird auf dem Primären Standort in die SQL Datenbank des Standortes eingetragen und von dort aus ausschließlich an die CAS (Zentraler Administrationsstandort) repliziert. Der Gedanke liegt nahe, dass ein Client auch einem Sekundären Standort zugeordnet sein kann. Die oben gemachte Aussage gilt dennoch, Site Data wird per Dateibasierter Replikation unter Verwendung des SMB Protokolls vom Sekundären Standortserver an den Primären Standort repliziert.

Client Data bzw. Site Data kann über Reports ausgewertet oder direkt in der SCCM 2012 Konsole gefunden und damit administrativ gearbeitet werden. Im Falle der Auswertung der Site Data über Reports, muss entsprechend der Replikationswege der Site Data beachtet werden, wo man welche Ergebnisse durch die Auswertung bekommt. Eine Gesamtauswertung der Site Data über die komplette Hierarchie der SCCM Infrastruktur ist entsprechend nur an der CAS (Zentraler Administrationsstandort) möglich. Lokale Reports am Primären Standort ergeben ausschließlich Ausgaben für den eigenen Standort.

Replikation-der-Site-Data

Die Site Data entsteht hier an den Standorten Primärer Standort A, Primärer Standort B und am Sekundären Standort B. Die Site Data wird vom Sekundären Standort B per Dateibasierter Replikation an den Primären Standort B repliziert und dort in sie SQL Datenbank überführt. Am Primären Standort B kann ein Administrator Site Data über Reports auswerten oder administrativ die Daten nutzen.
Die Site Data der beiden Primären Standorte wird zur CAS repliziert und dort entsprechend zusammengeführt und kann dort administrativ verwendet und natürlich auch Reports erstellt werden.

Auch hier sei wieder der Hinweis auf dem Microsoft Kurs MOC 10748 gegeben.

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Replikation der Site Data im SCCM 2012, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.