Metro-SCCM-100

SCCM 2012 – Möglichkeiten zur Betriebssystembereitstellung

In Configuration Manager SCCM 2012 R2 gibt es mehrere Methoden, die zum Bereitstellen eines Betriebssystems verwendet werden können.

  • PXE-initiierte Bereitstellungen: Bei einer PXE-initiierten Bereitstellung wird die Bereitstellung von Clientcomputern über das Netzwerk angefordert. Das Betriebssystemabbild und ein Windows PE-Startabbild werden von einem Verteilungspunkt übertragen, der so konfiguriert ist, dass PXE-Startanforderungen akzeptiert werden. Für DHCP und Windows-Bereitstellungsdienste ist jeweils der Port mit der Nummer 67 erforderlich

  • Multicast-Bereitstellungen: Bei Multicastbereitstellungen wird die Netzwerkbandbreite geschont, indem Daten an mehrere Clients gleichzeitig gesendet werden, anstatt dass Daten über eine separate Verbindung an jeden Client einzeln gesendet werden. Bei dieser Bereitstellungsmethode wird das Betriebssystemabbild von einem Verteilungspunkt bereitgestellt, wenn die Bereitstellung von Clientcomputern angefordert wird.
  • Bereitstellungen mit startbaren Medien: Bei Bereitstellungen mit startbaren Medien wird das Startbetriebssystem nicht über das Netzwerk übertragen. Nach dem lokalen Windows Boot werden die Tasksequenz, das Betriebssystemabbild sowie sämtlicher anderer erforderlicher Inhalt aus dem Netzwerk abgerufen. Da dieser Inhalt nicht auf den Medien enthalten ist, können die Inhalte aktuell gehalten werden, ohne die Medien neu erstellen zu müssen.
  • Eigenständige Medienbereitstellungen: Bereitstellung über eigenständigen Medien können kommt in folgenden Szenarien zum Einsatz:
        • In Umgebungen, in denen es nicht praktikabel ist, ein Betriebssystemabbild oder anderen große Pakete über das Netzwerk zu kopieren;
        • in Umgebungen ohne Netzwerkverbindung oder mit geringer Netzwerkbandbreite.
        • Als Teil eines Notfallplanes


    Voraussetzungen für die Bereitstellung:

            Vor der verwendeten Bereitstellungsmethode müssen mehrere Aktionen ausgeführt werden. Diese Aktionen umfassen Folgendes:

              • Identifizierung alle Windows-Gerätetreiber, die zum Ausführen des bereitzustellenden Startabbilds oder des Betriebssystemabbilds erforderlich sind.
              • Identifizieren des Startabbildes, das zum Starten des Zielcomputers verwendet werden soll. In Configuration Manager SCCM 2012 R2 gibt es zwei Standardstartabbilder.
              • Erfassen eines Abbildes das mithilfe einer Tasksequenz das Abbild eines bereitzustellenden Betriebssystems erfasst (Build and Capture)
              • Verteilen des Startabbildes, das Betriebssystemabbild sowie zugehörigen Inhalt an einen Verteilungspunkt.
              • Erstellen einer Tasksequenz, von der das Startabbild sowie das Betriebssystemabbild bereitgestellt werden.
              • Bereitstellen der Tasksequenz für die Sammlung, die den Zielcomputer enthält. Wenn sich mehrere Computer in dieser Sammlung befinden, wird die Tasksequenz für jeden einzelnen bereitgestellt.
VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
SCCM 2012 - Möglichkeiten zur Betriebssystembereitstellung, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.