Metro-SCCM-100

SCCM 2012 R2 Self-Service Web-Portal Installation

Zu Evaluierungs- und Vergleichszwecken zu den Möglichkeiten des SCSM 2012 R2 Service Manager Portals benötige ich eine Grundinstallation des SCCM 2012 R2 Self-Service Web-Portals.
Für ein funktionierendes SCCM 2012 R2 Self-Service Portal werden 2 Standortsystemrollen benötigt. Diese sind:

  1. Anwendungskatalog-Websitepunkt
  2. Anwendungskatalog-Webdienstpunkt

In meiner Testumgebung werde ich beide Rollen auf meinen alle Standortsystemrollen und die SQL Datenbank umfassenden SCCM 2012 R2 Server installieren.

Es gibt wie ja eigentlich immer, gewisse Anforderungen an die im Vorfeld zu installierenden IIS Komponenten. Auch wenn der IIS bereits installiert sein sollte, so muss darauf geachtet werden, dass folgende Komponenten im IIS installiert sind, andernfalls wird die Installation der beiden Standortsystemrollen fehlschlagen. Über eine fehlgeschlagene Installation wird man allerdings ausschließlich in den Logfiles Informationen finden. Der Installationsassistent kann auch bei fehlgeschlagener Installation grüne Installationsindikatoren generieren.
 

Die Notwendigen IIS Komponenten

  • Allgemeine HTTP-Features:
  • Standarddokument
  • Statischer Inhalt
  • Sicherheit:
  • Windows-Authentifizierung
  • Anwendungsentwicklung:
  • ASP.NET (und alle vorgeschlagenen Punkte)
  • Verwaltungsprogramme:
  • IIS 6-Metabasiskompatibilität

Windows Server Feature Voraussetzung .Net Framework 3.5

Eine weitere Voraussetzung ist, dass auf dem Standortsystemrollen-Server das Server Feature .Net Framework 3.5 inklusive HTTP-Aktivierung installiert ist.
Ist das nicht der Fall, wirft das SCCM Log SMSAWEBSVCSetup.log den Fehler „Installation Failed. Error Code: 123“ aus und „WCF is not activated“.

Installation der Systemrollen

Die beiden Standortsystemrollen werden wie üblich in der SCCM 2012 R2 Konsole unter „Verwaltung | Übersicht | Server und Standortsysteme“ dem Wunschserver hinzugefügt.
Zu Dokumentationszwecken werde ich die Anzahl der Screenshots wieder recht vollständig halten, auch wenn ich meist nur die Default-Werte auswähle.



Um den Webserver nicht noch umständlich mit einem Webserverzertifikat aus meiner PKI versorgen zu müssen, entscheide ich mich hier Testumgebungskonform für die Verwendung von Port 80. In einer Produktivumgebung fällt meine Wahl anders aus: 







Im Anschluss daran sind beide Standortsystemrollen schon auf dem Standort Server installiert:



Ob die Installation tatsächlich erfolgreich verlaufen ist, kann in den Logdateien nachgelesen werden:

  • SMSAWEBSVSetup.log
  • SMSPORTALWEBSetup.log

Zur generellen Fehlersuche kann man den Status der zugehörigenden Komponenten überprüfen:

  • SMS_PORTALWEB_CONTROL_MANAGER
  • SMS_AWEBSVC_CONTROL_MANAGER

Sowie in den dazu passenden Logfiles nachsehen:

  • awebsvcMSI.log
  • portalwebMSI.log

Probleme beim Zugriff auf die Webseite

Die URL des Webservers gehört auf den Clients in die Liste der vertrauenswürdigen Sites im Internet Explorer.
Sollte man bei dem Zugriff auf das Portal nach Benutzername und Passwort gefragt werden, dann kann das Problem dadurch behoben werden, dass die URL mit FQDN in die Liste der Intranet Zone aufgenommen wird:



Aufruf des SCCM 2012 R2 Self-Service Portals

Ein Zugriff auf die URL http://servername.fqdn/CMApplicationCatalog sollte dann eine Webseite mit 3 Registerkarten hervorbringen. Das umkonfigurierte Portal sieht dann in etwa so aus:


In weiteren Artikeln werde ich die Konfiguration des SCCM 2012 R2 Self-Service Portals beschreiben sowie auf die Unterschiede zwischen diesem Portal und dem SCSM 2012 R2 Service Portals eingehen und diese miteinander vergleichen.

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bitte hier bewerten:
Rating: 4.8/5 (6 votes cast)
SCCM 2012 R2 Self-Service Web-Portal Installation, 4.8 out of 5 based on 6 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.